Hermann Bigelmayr

SONNTAG, 17. SEPTEMBER 2017

Termine

Einzelausstellung Spreu und Korn
17. Sept. - 15. Okt. 2017
Alte Mühle Eichhofen

Eröffnung: So.17. Sept. 2017, 15 Uhr
Einführung: Dr. Maria Baumann
mit Begleitung von Milorad Romic, klassische Gitarre

Öffnungszeiten:

Sonntag, 24. September und Sonntags 01./08. und 15. Oktober
von 14 - 17 Uhr in der Alten Mühle

 

Hermann Bigelmayr

Ein einziges Weizenkorn

... Jeder Tag weiterbestehenden exponentiellen Wachstums treibt das Weltsystem näher an die Grenzen des Wachstums. Wenn man sich entscheidet, nichts zu tun, entscheidet man sich in Wirklichkeit, die Gefahren des Zusammenbruchs zu vergrößern ...

 
Die Gefahr exponentiellen Wachstums

Den meisten Menschen erscheint Wachstum als linearer Vorgang. Lineares Wachstum liegt vor, wenn eine Größe jeweils in gleichen Zeiten um einen ständig gleichbleibenden Betrag zunimmt. Beim exponentiellen Wachstum nimmt dagegen die Größe in jeweils gleichen Zeiträumen um einen bestimmten Prozentsatz der jeweils vorigen Größe zu. Exponentielles Wachstum dieser Art ist eine übliche Erscheinung in der Biologie, im Finanzwesen und sehr vielen anderen Systemen. Exponentielles Wachstum ist trügerisch, weil schon bei relativ geringen Wachstumsraten in kurzer Zeit astronomische Zahlen erreicht werden. Unkontrolliertes, exponetielles Wachstum hat die Menschheit in die Krise geführt, sie steht an der Grenze ihrer irdischen Existenzmöglichkeiten.

Es gibt die alte Sage von dem Höfling, der seinem König ein kunstvolles Schachbrett schenkte und als Lohn dafür nur ein einziges Getreidekorn für das erste Feld und für jedes folgende Feld die doppelte Kornzahl wie für das vorhergehende demütig erbat, also für das zweite Feld zwei Körner, für das dritte vier, für das vierte acht Körner. Das entspricht einer exponentiellen Zunahme mit einer Wachstumsrate von einhundert Prozent; auf das zehnte Feld entfallen erst 512 Körner, aber auf das 21. über eine Million Körner. Es gibt gar nicht so viele Getreidekörner auf der Erde, wie für das 64. Feld bezahlt werden müssten.

Quelle (Auszug) | Dennis Meadows, Donella Meadows, Erich Zahn, Peter Milling | Die Grenzen des Wachstums/The Limits to Growth | Bericht des Club of Rome zur Lage der Menschheit | Deutsche Verlags-Anstalt Stuttgart, 1972

Hermann Bigelmayr ist bekannt für seine aufsehenerregenden Projekte mit Großplastiken im Außen- und Innenraum. Getreide auf menschliches Maß zu vergrößern und damit auf Probleme bei der Ernährung der Weltbevölkerung und die Grenzen des Wachstums hinzuweisen, ist auch Thema dieser Ausstellung.

www.hermannbigelmayr.de

Zurück

Copyright © Schlossbrauerei Eichhofen